e-mail: info@gather.de

Kundenservice: +49 (0) 2166 / 56036 |

Ihr Spezialist für Technische Dokumente & Formulare.

Transponderformulare

Intro:

Zurück zum Anfang

Den Transponderformularen gehrt die Zukunft. Hier sind die Mglichkeiten der Elektronik mit dem billigen Datentrger kombiniert und ergnzt.

Das Papier macht den Inhalt des Transponders fr das menschliche Auge sichtbar, fr den Menschen verstndlich.

Der Transponder selbst ist ein programmierbarer Micro-Chip mit einer Sende/Empfangsantenne, der durch Radiofrequenzen angesprochen, mit Daten gefllt und ausgelesen werden kann.

Dies wird berhrungsfrei ausgefhrt. Es knnen also keine Kontakte verschmutzen.

Auerdem handelt es sich in der Regel um passive Transponder, die keine Batterie bentigen.

3 Fotos von Transpondern

Wir beschftigen uns hauptschlich mit der Arbeitsfrequenz von 13,56 MHZ oder hher, da hier die Antenne fr den Chip so schn flach ausfallen kann.

Bei der etwas lteren 125 KHZ-Technologie musste die Antenne relativ dick gewickelt sein und damit kann man in Mailing nicht so einfach versenden.

13,56 MHZ habe auch eine hhere Reichweite als die 125-KHZ-Technik.(Mit hheren Frequenzen wren problemlos grere Reichweiten mglich, aber die sind in Europa nicht fr die ffentlichen Bereiche freigegeben daher werden hhere Frequenzen hier in Europa nur in geschlossenen, sehr groen Betrieben vereinzelt angewendet).

Zur Verarbeitung kommen bei uns bisher die Transpondertypen i-code (Philips) , Tag-it (Texas-Instruments), Omron (Chip von Philips), Mifare Standard 1K (Philips, Infineon) und Mifare Ultraligth (Philips).

Welche Technik fr welchen Zweck?

A) Schwerpunkt: sichere Datenbertragung, Produktnachweise.

Hier wird man auf die einfacheren Produkte i-code (Philips), Tag-it (Texas-Instruments), Omron (Chip von Philips) zurckgreifen.

Lieferscheine sind derzeit wegen der schnellen, fehlerfreien Datenbertragung beim Warenempfnger die ersten Formulare, die mit Transpondern ausgerstet werden.

Urkunden werden auch bereits auf diese Weise flschungssicher gemacht.

In groer Zahl werden wahrscheinlich die Verpackungshersteller diese Technik zur Umsetzung verschiedener EU-Forderungen einsetzen.

B) Schwerpunkt: Zugangskontrolle, personenbezogene Einstze

Hier wird man Mifare Standard 1K (Philips, Infineon) und Mifare Ultraligth (Philips) Produkte einsetzen.

Diese Chips bieten ein sehr hohes Sicherheitsniveau, sind absolut flschungssicher, haben die anticollisition Merkmale schon im Chip (Einzelansprache bei vorliegen mehrerer Chips im Bereich eines Senders/Empfngers) und eine wesentlich hhere Speicherkapazitt als die inter A) genannten. Sie sind aber auch teurer.

Lagerung:

Zurück zum Anfang

Der Lagerort sollte folgende Kriterien erfüllen:

  • trocken
  • dunkel
  • 50% relative Luftfeuchte bei 20 Grad C (Idealwert)
  • keine zu hohen Temperaturschwankungen
  • frostfrei
  • nicht über 45 Grad C

Die Lagerzeit sollte je nach Kleberausstattung, 5 Jahre nicht überschreiten.